Nachlese Retreat “Die Liebe hat viele Gesichter”

  • Finca-Impressionen
    Plateau vor dem Seminarraum
  • Finca-Impressionen
    Mal Pause machen und geniessen
  • Ausblicke
    Blick auf Tazacorte Puerto
  • Finca-Impressionen
    Abendidylle auf der Finca
  • Finca-Impressionen
    Katzenidylle auf der Finca
  • Finca-Impressionen
    Blick vom Seminarraum
  • Finca Impressionen
    Blick vom Seminarraum
  • Gemeinschaftssitz
    Sitzgruppe in der Finca El Morro
  • Blick auf Apartment
    Blick auf Buena Vista

Unser Retreat „Die Liebe hat viele Gesichter“ in der Finca El Morro auf der Sonneninsel La Palma war am 11.11. zu Ende. Es war eine wunderschöne Zeit, die wie im Fluge vergangen ist. Wir sind noch immer ganz berührt von dem liebevollen, offenen miteinander Sein. In vielen tiefen Integrations-Prozessen, die wir begleiten und miteinander erleben durften, zeigten sich die Gesichter der Liebe in ihrer vielfältigen Unterschiedlichkeit. Alles durfte sein und so wurde ungeahnt Großartiges möglich.

„Was wir miteinander erlebt haben, kann ich niemandem erzählen. Das war wirklich unglaublich…“, sagte ein Teilnehmer mit leuchtenden Augen.

Wir sind darüber zutiefst beglückt und bereiten bereits das nächste Retreat auf der Finca vor. Wir bleiben an diesem kraftvollen Ort, denn die Finca El Morro bietet uns einen wundervollen, die innere Arbeit fördernden Seminarrahmen. Nach und zwischen den Seminareinheiten genossen wir die unverbaute urwüchsige Landschaft, die herrlichen Ausblicke auf den Atlantik, die hörbare Stille. Fern ab vom Alltag haben wir alle Erfahrungen und Eindrücke gut integriert und so das innere Wachsen, was von selbst geschieht, ermöglicht.

Auch ein gemeinsamer Ausflug gehört zum Programm. In diesem Retreat war es ein Abstecher zum höchsten Berg der Insel. Auf dem Gipfel des Los Muchachos haben wir die unendliche Weite erlebt und die ursprüngliche Kraft der Insel besonders intensiv gespürt. Abendliche Plaudereien haben die tief gehenden Arbeiten des Tages interessant und wohltuend abgerundet. Rosa und Corina, die guten Geister der Finca, unterstützten uns während der ganzen Zeit in allen Fragen fürsorglich. Insbesondere Rosa hat unseren Gaumen und Magen abwechslungsreich mit einer bunten Vielfalt kulinarischer Genüsse verwöhnt. Alles miteinander hat sehr zum guten Gelingen des Seminars beigetragen. Der äußere Rahmen und der innere Rahmen war von Liebe erfüllt.

Potenzial erwecken mit P.E.P.

Was haben wir gemacht? Wir haben den Potenzial-Erweckungs-Prozess (P.E.P.) aus der Taufe gehoben. Diese Kombination von EMDR und wachstumsorientierter Aufstellungsarbeit hat sich großartig bewährt. Die Erfahrungen, die wir mit unseren Teilnehmern erleben durften, haben unsere kühnsten Vorstellungen noch weit übertroffen. Es hat sich eindrucksvoll gezeigt, dass die Körperintelligenz als ein ausgezeichneter Wegweiser fungiert. Alle Teilnehmer konnten mit Blick auf ihr ureigenstes Potential wesentliche unverdaute Erfahrungen nachhaltig integrieren. Jeder ist in seiner Zeit befreiende Schritte gegangen und hat sich so in sinnhafter Folge mit seinem inneren Potenzial vertraut gemacht, sich damit verbunden und es voll und ganz integriert. Wir wurden immer wieder berührt und überrascht, welche enorme innere Kraft dabei ins Fließen kam. Das hatte keiner in dieser Größe und Intensität erwartet. Aus dieser inneren Kraft entstand eine tragfähige Brücke aus der Angst in die Liebe. Das Bedürfnis nach Kontrolle wich Stück für Stück der Hingabe an das Leben, so wie es ist. Ja, jeder ist eine Faser im Gewebe des Lebens.

Im nächsten Jahr sehen wir uns wieder in der Finca El Morro. Und wir freuen uns schon sehr darauf, uns noch mehr für diese Kraft zu öffnen, die in jeden von uns wohnt.