Integratives EMDR jetzt lernen

Sicher assoziierst auch du das Wort “Metamorphose” sofort mit der Verwandlung von einer Raupe in einem Schmetterling. Was für eine faszinierende Transformation, die hier auf physischer Ebene vor sich geht. Die Metamorphose hat sich vollendet, wenn aus der Raupe ein Schmetterling geworden ist. Hat der Schmetterling die Puppenstube der Kindheit hinter sich gelassen, ist er fortan von der “Erdenschwere” befreit. Doch was hat das mit uns zu tun? 

Auch der Mensch ist einem tiefreichenden Prozess der Transformation unterworfen. Nur dass sich die Transformation nicht auf der physischen, sondern auf der Bewusstseins-Ebene vollzieht. Das ist nicht weniger atemberaubend als die Verwandlung der Raupe in einem Schmetterling. Wir befinden uns mitten in einem Wandel vom Objekt- zum Raumbewusstsein, in einem “Bewusstseinswandel vom Denken zum Sein” (Eckhart Tolle). Das Leben will in uns zu sich selbst erwachen. Wenn das geschieht, dann finden auch wir uns von der Erdenschwere befreit. Wird fühlend erkannt, dass wir nicht auf den Körper limitiert sind, dass unsere Wirklichkeit tiefer reicht als “Ich und mein Leben”, dann musst du nichts Bestimmtes mehr sein. Dann geht es nicht mehr darum besonders zu glänzen, sondern einfach nur zu leuchten. 

Integratives EMDR eröffnet vielfältige Möglichkeiten, traumatische Reaktionen nicht nur zu heilen, sondern alles aus den Weg zu räumen, was das innere Licht noch verdunkelt. Es setzt ein tiefes Verständnis von EMDR nach Francine Shapiro voraus.

EMDR ist die international gebrauchte Abkürzung für Eye Movement Desensitization and Reprocessing. Es ist eine Therapiemethode, die von Dr. Francine Shapiro 1987-1991 entwickelte wurde. Ausgangspunkt war ein Spaziergang, der sie nachhaltig von extrem belastenden Gedanken befreite. Sie überlegte, was an diesem Spaziergang so besonders war und stellte fest, dass ihre Augen – bedingt durch den Lichteinfall der Bäume – sich permanent hin und her bewegten. Aus diesem zufälligen Erleben entwickelte sie ein Konzept gezielter Augenbewegung, genannt “bilaterale Stimulation”. Da sich dieses Verfahren anfänglich ausschließlich der Augenbewegungen bediente, erhielt es den Namen EMDR. 
 
Neben den klassischen Augenbewegungen gibt es heute auch Formen von taktiler und akustischer bilateraler Stimulation. Francine Shapiro erprobte EMDR zunächst an Freunden, Bekannten und Kollegen. Danach folgten Anwendungen bei den ersten Klienten verbunden mit intensiven Studien speziell mit Trauma-Patienten, wie Vietnam-Veteranen, Missbrauchsopfern und anderen Personen mit PTBS (Posttraumatischen Belastungsstörungen). Mittlerweile wird EMDR nicht nur bei PTBS sondern auch bei substanzgebundenen Süchten, Phobien, Ängsten, Trauer, Schmerzzuständen, Psychosomatischen Störungen und auch im Coaching sehr erfolgreich angewandt.
In meiner NLP-Ausbildung konnte ich das erste Mal die Effizienz einer visuellen bilateralen Stimulierung über den “Scheibenwischer” kennenlernen. Während im NLP die Wirkung über Augenzugangshinweise erklärt wird, begründen Wissenschaftler die ausgesprochen wirksame Verarbeitung traumatischer bzw. seelischer Verletzungen über eine bilaterale Stimulierung im EMDR mit neuesten Erkenntnissen aus der Gehirnforschung: Alle Erfahrungen, die wir machen, werden durch unser Gehirn verarbeitet. Manche Erlebnisse jedoch überfordern unser Gehirn. Es wird nicht mehr fertig mit der Flut von Eindrücken. Dadurch kann es zu den verschiedensten Störungen kommen. Das weitere Leben wird überschattet. Mit EMDR wird der eingefrorene Informations- Verarbeitungsprozess wieder in Fluss gebracht. Das wird im EMDR ermöglicht, indem die Königin und der König über bilaterale Stimulation, also einer dualen Aufmerksamkeit, gut im Hier und Jetzt gehalten wird. Dann entfaltet sich die Kraft der Gegenwärtigkeit. Wenn dann das Licht der Bewusstheit auf die tieferen Schichten verkörperter Erfahrungen trifft, geschieht Selbstheilung und die im Körper noch festgehaltene Lebensenergie wird befreit und dadurch etwas Wesentliches wieder integriert.
 
Langzeitstudien belegen, dass dieses Verfahren schneller und besser wirkt als andere bekannte Therapiekonzepte. Im Juli 2007 wurde durch die Bundesärztekammer festgestellt, dass “die EMDR- Methode bei Erwachsenen als Methode zur Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung als wissenschaftlich anerkannt gelten kann” (Wissenschaftlicher Beirat Psychotherapie vom 06.07.2006). EMDR ist nicht nur ein sehr effizientes Vorgehen bei PTBS, sondern auch ausgesprochen wirksam und unterstützend bei der Verarbeitung von Schmerzen, Ängsten, Phobien, Trauer und einschränkenden Verhaltensweisen. In meiner eigenen Praxis bestätigen sich diese Ergebnisse. Die Arbeit mit EMDR ist ein nachhaltig wirkender Veränderungs-Prozess. Ich bin immer wieder erstaunt und erfreut, wie schnell der Patient bzw. Klient sich neue Möglichkeiten erschließt und positive Veränderungen erfährt. Ein integratives Arbeiten mit EMDR zeigt beeindruckende Resultate in Therapie und Coaching.

Integrativ kommt aus dem lateinischen „integrare“ und bedeutet wiederherstellen. Was wird im integrativen EMDR wieder hergestellt? Integratives EMDR zielt auf eine Wiederherstellung von Ganzheit im doppelten Sinn ab:

Zum Einen geht es um die Wiederherstellung von Ganzheit in der Weise, dass auch die tieferen Schichten verkörperter Erfahrungen über den Einsatz von bilateraler Stimulation wieder ins Bewusstsein kommen, nachhaltig verarbeitet werden und so die in diesen Erfahrungen festgehaltene Lebensenergie wieder ins Fließen kommt. Im integrativen EMDR bedienen wir uns dann des Wissens, wenn es darum geht, Trauma-Folgestörungen zu verarbeiten, deren Auslöser bekannt sind. Doch in vielen Fällen haben wir es mit Symptomen zu tun, die mit der eigenen Biografie nicht erklärbar sind (vererbte Wunden) bzw. deren Auslöser nicht gewusst werden. In diesen Fällen bietet integratives EMDR ein breites Spektrum an Zugängen in die Trauma-Heilung an, die auf ein fühlendes Erkennen setzen, dass sich der Stille bedient. Dadurch wird auf besondere Weise im Rahmen der Trauma-Heilung eine Erfahrung von Tiefe und Raum ermöglicht und ein sich anfreunden mit dem Nichtwissen.

Zum Anderen geht es um Wiederherstellung von Ganzheit in der Weise, dass wir fühlend unsere tiefere Wirklichkeit erkennen, der Quelle aller Formen die das Leben hervorbringt. Diese tiefere Wirklichkeit ist kein Ding und markiert einen Wechsel vom Objekt- zum Raumbewusstsein. Tiefere Schichten verkörperter Erfahrungen sind eine Pforte zu dem was wir sind. Gehen wir den Weg ganz, können wir erfahren was bleibt, wenn wir nicht auf das fixiert sind, was kommt und geht. Dann machen wir die überraschende Erfahrung, dass das was bleibt, das ist, WAS wir sind. Schon immer frei, reglos und immer präsent. Damit gehen wir über Trauma-Heilung hinaus und öffnen den Raum für eine wahrhaftige Selbsterforschung. Diese Selbsterforschung nimmt insbesondere die Mechanismen in den Blick, wie wir unnötiges Leiden erzeugen. Wird das erkannt, eröffnet sich eine Wahl wirklich Inne zu halten. Letztendlich führt uns das dazu, nicht mehr vor dem wegzulaufen, was uns fangen will, sondern uns bereitwillig allem zu öffnen, was gerade ist. Wagen wir es, uns der bodenlosen Tiefe des Lebens hinzugeben, erwacht das Leben mehr und mehr zu sich selbst. Dann spüren wir, was im Herzen aller Wesen lebendig ist und die Trennung von Subjekt und Objekt löst sich auf.

Im Rahmen der integrativen EMDR-Ausbildung kannst du eindrücklich erfahren, dass das Entscheidende im therapeutischen Prozess nicht eine Technik, sondern eine Geisteshaltung ist. Diese öffnet oder schließt Wachstumsräume. Es gilt ein inneres Königreich zu entdecken. Deshalb gibt es hier keine Patienten, sondern „Königinnen“ und „Könige“. Die Arbeit mit iEMDR ist nicht nur ergebnisoffen, sondern eignet sich auf besondere Weise, sich mit dem Nichtwissen anzufreunden. 

Aus einer Haltung des „Nicht-Wollens“ geschieht dann von selbst, was dran ist. Der “König” und die “Königin” werden in ihrem So-Sein gelassen und folgen damit ihrer inneren Bewegung. Ein geschulter Blick für die Dynamik ermöglicht es im Verarbeitungsprozess, genau die Impulse zu setzen, die dieser inneren Bewegung immer wieder Nahrung geben und einer Bewusstwerdung dienlich sind. So darf ein bereicherndes Fließen sein. Darüber ebnet sich der Weg in ein erfülltes Leben, in ein GANZ gut in sich zu Hause fühlen und in eine Öffnung für das Leben, so wie es ist.

Interview mit Ralf Winkler zum Thema Traumaheilung und Bewusstwerdung mit iEMDR

iEMDR-AbläufeIntegratives EMDR (iEMDR nach Grell, 2005) steht für die fruchtbare Verbindung von EMDR mit hochwirksamen Elementen aus verschiedenen anderen therapeutischen Ansätzen. Mittlerweile gibt es nicht nur einen großen Fundus an praktischen Erfahrungen, sondern auch eine Fülle an sehr wirksamen integrativen Abläufen, die eine heilsame Verarbeitung von seelischen Verletzungen und Traumata, sowie intensive Prozesse von Bewusstwerdung über eine ressourcen- ziel- und wunderorientierte Arbeit mit EMDR ermöglichen. Im iEMDR-Prozess werden die Königin und der König ermutigt: aus einer Position im Hier und Jetzt sich als Teil von etwas Größerem zu er­fahren, sich aus dem Eingewobensein in Geschichten der Vergangen­heit nachhaltig zu lösen, sich dem im Ganzen Verborgenen und Vergessenen zu öffnen und das eigene Potenzial zu entfalten.

Im Rahmen der Ausbildung lernst du „Hebammen-Kunstgriffe“ kennen: Wie du gekonnt im EMDR-Prozess Ressour­cen einwebst, Altersregressionen nutzt, um abgespaltene Erfahrungen zu integrieren, über integrative Protokolle unbewusste Zugänge zum Wesentlichen ermöglichst und damit Geburtshelfer in ein neues Da-SEIN im Leben bist.

Die Ausbildung im integrativen iEMDR-Ausbildungszentrum ist auf die konkreten Bedürfnisse von Ärzten, Psychotherapeuten, Heilpraktiker und Coaches zugeschnitten, die in einem therapeutischen und beratenden Kontext arbeiten. Wenn du Menschen darin unterstützen willst, seelische Verletzungen nicht nur zu heilen, sondern einen Raum zu öffnen, wo entdeckt werden kann was tiefer reicht als “Ich und mein Leben”, dann fühle dich eingeladen. Du bist hier richtig, wenn du kein Quick Fix EMDR willst. Du bist hier richtig, wenn du den Bewusstseinswandel vom Denken zum Sein befördern willst. Dann fungierst du selbst als eine “Hebamme für Schmetterlinge” und nutzt alle Gelegenheiten, die sich im Prozess der Arbeit ergeben für fühlendes Erkennen der tieferen Wirklichkeit.

iEMDR-Ausbildungen am AZIntegratives EMDR setzt ein tiefes Verständnis von EMDR nach Francine Shapiro voraus. Vermutlich ahnst du, dass es dann mehr braucht, als einen 2-Tages-Kurs oder ein Wochenende, um wirklich verantwortungsbewusst damit umgehen zu können. Hier erlernst du nicht nur eine Technik. Du erfährst über die Bearbeitung von eigenen echten Themen, welche Möglichkeiten in dieser wundervollen Arbeit stecken: Wie du festgehaltene Lebensenergie wieder integrierst und immer wieder in Berührung mit der tieferen Wirklichkeit kommst, die du bist. Das ebnet den Weg, dich mehr und mehr aus der Verwechslung  mit Geschichte und Geschichten nachhaltig zu lösen. Mittlerweile sind so viele integrative Abläufe entstanden, dass du im iEMDR-Ausbildungszentrum verschiedene Ausbildungs-Möglichkeiten für dich nutzen kannst: Blockausbildung, Masterkurse sowie eine Supervision auch nach der Ausbildung.

iEMDR-Blockausbildung (GK/AK)

In der 10tägigen Blockausbildung (GK/AK) erfolgt eine zertifizierte Ausbildung zum iEMDR-Therapeut bzw. iEMDR-Coach. Die integrative EMDR-Blockausbildung setzt in jedem Fall eine therapeutische bzw. beratende Grundausbildung voraus. Integrative Abläufe, die du im Rahmen der Ausbildung in die Hand bekommst, verlangen ein tiefes Verständnis von EMDR nach Francine Shapiro. Deshalb lege ich großen Wert darauf, dass du dir die Essenz der 8 Phasen des EMDR-Standardprotokolls nach Francine Shapiro Schritt für Schritt über viele differenzierte und fein aufeinander abgestimmte Übungen erschließt. Das unterstützt dich besonders nachhaltig, eine jede EMDR-Phase gut zu verinnerlichen. Du lernst also hier auch alle klassischen EMDR-Protokolle. Du füllst erfahrungsorientiert dein Schatzkästchen und erfährst, was in die Reiseapotheke und den Reiseproviant deiner Klienten gehört. Auf dieser satten Basis tauchst du dann in die Dimensionen eines integrativen Arbeitens ein. Du lernst eine Vielzahl von hochwirksamen integrativen Protokollen kennen, die dir auch ein ressourcen-, ziel- und wunderorientiertes Arbeiten mit EMDR ermöglichen. Im Aufbaukurs ist darüber hinaus Gelegenheit zur Supervision konkreter Erfahrungen. Wir arbeiten sehr Selbsterfahrungs- und Anwendungsorientiert, so dass als wichtiger Nebeneffekt ein noch besser “aufgeräumt” sein dabei ist. Wenn dich das anspricht, dann einfach den nachfolgenden Button anklicken und weiter informieren.


iEMDR-Masterkurse (MK)

Im Verlauf meiner langjährigen Arbeit sind mittlerweile so viele Möglichkeiten eines integrativen Arbeitens mit EMDR hinzu gekommen, die den Rahmen der Blockausbildung vollkommen sprengen. Mit den integrativen Masterkursen öffne ich einen Erfahrungs-Raum für EMDR-Anwender, die sich vertiefend mit speziellen Themen auseinandersetzen, sich selbst etwas gönnen und erfahrungsorientiert Neues Lernen wollen. Im Programm sind zunächst der Masterkurs in Ressourcenspotting und Integrative Protokolle aufgenommen. Einfach den nachfolgenden Button anklicken und weiter lesen.


Supervision der iEMDR-Arbeit

Wenn du eine Ausbildung hier im iEMDR-Ausbildungs-Zentrum absolvierst kannst du den iEMDR-Service für dich nutzen. Darin enthalten ist ein sechsmonatiger kostenfreien Email-Service. Darüber hinaus kannst du jederzeit eine Supervision via Telefon, Zoom oder Skype nutzen, um offene Fragen zu klären oder mit mir ein Fall zu besprechen. 


Supervision

Investition: 90 € pro Zeitstunde für Absolventen

Was sind die Qualitätsstandards?

Wir sind sehr erfahrene Praktiker, die schon sehr viele Jahre mit iEMDR im beratenden und therapeutischen Kontext arbeiten. Wenn du dich im iEMDR-Ausbildungszentrum ausbilden lässt, dann kannst du von einer nunmehr über 13jährigen Ausbildungspraxis profitieren. Darüber hinaus bekommst du hier keinen Aufguss von fremden Ausbildungsprogrammen, sondern erlernst zahlreiche integrative Abläufe direkt an der Quelle, die deine Arbeit enorm bereichern werden:
 
  •  Wir arbeiten mit kleinen Gruppen, in denen eine individuelle Begleitung möglich ist.
  •  Ab 8 Teilnehmer wirst du durch zwei Ausbilder begleitet und supervidiert.
  •  Du kannst hocheffiziente Protokolle live erleben, an eigenen Themen testen und anwenden.
  •  Wir nutzen modernste Lehrmethoden und eine ausgefeilte Didaktik, die dir das Lernen erleichtern.
  •  Wir setzen Ausbildungsschwerpunkte entsprechend den konkreten Bedürfnissen.
  •  Wir holen dich einfühlsam ab, wo du gerade bist und öffnen weite Erfahrungsräume.
  •  Wir stellen dir detaillierte Manuale und vielfältige Praxistipps zur Verfügung.
  •  Wir schaffen eine Lern-Atmosphäre, in der sich alle gut aufgehoben fühlen.
  •  Wir stellen dir neueste Entwicklungen in der Arbeit mit EMDR vor.
  •  Nach der Ausbildung bieten wir einen sechsmonatigen kostenfreien Beratungsservice.

Was sagen Ausbildungsabsolventen?

Dr. Inge Grell und Renate Mentz leiten die Ausbildung mit großer fachlicher Kompetenz. Die Ausbildungsinhalte werden in der Theorie leicht verständlich und mit sehr vielen übersichtlichen schriftlichen Skripten nahegebracht. Insbesondere der praktische Teil mit live Demonstrationen und viel eigener Arbeit überzeugt durch sofort sicht- und fühlbare Ergebnisse, so dass die Wirksamkeit der Therapie mit iEMDR sofort feststellbar ist. Es haben sich einige "Wunder" ereignet. Die Seminare werden mit Liebe und menschlicher Nähe geleitet.
Feedback Werner Egeling
Werner Egeling
Hypnosetherapeut

Bist du neugierig geworden und willst regelmäßig mehr erfahren?

Bleibe einfach auf dem Laufenden, wie du dich noch leichter und tiefer im Sein verwurzeln kannst. Abonniere den Metamorphosa Newsletter und verpasse keine Infos mehr über die neuesten Beiträge und verschiedenen Angebote. Schließe dich der Metamorphosa Gemeinschaft an.

Trage dich in den Newsletter ein und wir bleiben verbunden.