FAQ – Häufige Fragen zur iEMDR-Ausbildung

Nachfolgend findest du Antworten auf Fragen, die immer wieder zur iEMDR-Ausbildung gestellt werden. Falls du noch weiter gehende Fragen hast bzw. daran interessiert bist, auch über ein anderes Medium Informationen zu bekommen, dann nutze den Blog vom iEMDR-Ausbildungs-Zentrum.

EMDR ist die international gebrauchte Abkürzung für Eye Movement Desensitization and Reprocessing. Es ist eine Therapiemethode, die von Dr. Francine Shapiro 1987-1991 entwickelte wurde. Ausgangspunkt war ein Spaziergang, der sie nachhaltig von extrem belastenden Gedanken befreite. Sie überlegte, was an diesem Spaziergang so besonders war und stellte fest, dass ihre Augen – bedingt durch den Lichteinfall der Bäume – sich permanent hin und her bewegten. Aus diesem zufälligen Erleben entwickelte sie ein Konzept gezielter Augenbewegung, genannt “bilaterale Stimulation”. Da sich dieses Verfahren anfänglich ausschließlich der Augenbewegungen bediente, erhielt es den Namen EMDR. 

Neben den klassischen Augenbewegungen gibt es heute auch Formen von taktiler und akustischer bilateraler Stimulation. Francine Shapiro erprobte EMDR zunächst an Freunden, Bekannten und Kollegen. Danach folgten Anwendungen bei den ersten Klienten verbunden mit intensiven Studien speziell mit Trauma-Patienten, wie Vietnam-Veteranen, Missbrauchsopfern und anderen Personen mit PTBS (Posttraumatischen Belastungsstörungen). Mittlerweile wird EMDR nicht nur bei PTBS sondern auch bei substanzgebundenen Süchten, Phobien, Ängsten, Trauer, Schmerzzuständen, Psychosomatischen Störungen und auch im Coaching erfolgreich angewandt.

In meiner NLP-Ausbildung konnte ich das erste Mal die Effizienz einer visuellen bilateralen Stimulierung über den “Scheibenwischer” kennenlernen. Während im NLP die Wirkung über Augenzugangshinweise erklärt wird, begründen Wissenschaftler die ausgesprochen wirksame Verarbeitung traumatischer bzw. seelischer Verletzungen über eine bilaterale Stimulierung im EMDR mit neuesten Erkenntnissen aus der Gehirnforschung: Alle Erfahrungen, die wir machen, werden durch unser Gehirn verarbeitet. Manche Erlebnisse jedoch überfordern unser Gehirn. Es wird nicht mehr fertig mit der Flut von Eindrücken. Dadurch kann es zu den verschiedensten Störungen kommen. Das weitere Leben wird überschattet. Mit EMDR wird der eingefrorene Informations-Verarbeitungsprozess wieder in Fluss gebracht. 

EMDR wirkt direkt auf die für die Heilung wichtigen neuronalen Bahnungen im Gehirn. Langzeitstudien belegen, dass dieses Verfahren schneller und besser wirkt als andere bekannte Therapiekonzepte. Im Juli 2006 wurde durch die Bundesärztekammer festgestellt, dass “die EMDR-Methode bei Erwachsenen als Methode zur Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung als wissenschaftlich anerkannt gelten kann” (Wissenschaftlicher Beirat Psychotherapie vom 06.07.2006). EMDR ist nicht nur ein sehr effizientes Vorgehen bei PTBS, sondern auch ausgesprochen wirksam und unterstützend bei der Verarbeitung von Schmerzen, Ängsten, Phobien, Trauer und einschränkenden Verhaltensweisen. In meiner eigenen Praxis bestätigen sich diese Ergebnisse. Die Arbeit mit EMDR ist ein nachhaltig wirkender Veränderungs-Prozess. Ich bin immer wieder erstaunt und erfreut, wie schnell der Patient bzw. Klient sich neue Möglichkeiten erschließt und positive Veränderungen erfährt.

Wenn Menschen sich für eine Therapie oder ein Coaching bewerben, ist das immer ein Indiz dafür, dass noch Wünsche offen sind was die eigene Lebensgestaltung betrifft. Letztendlich geht es um Wieder-Erlangung von mehr Lebensqualität und Erreichung ganz konkreter Ziele. Die Verarbeitung von seelischen Verletzungen ist dann ein Mittel zum oben genannten Zweck. Was Menschen an der Erreichung selbst gesetzter Ziele hindert, wirkt jedoch häufig im Verborgenen und ist auf eine Art und Weise mit individuellen Erfahrungen verknüpft, die sich dem bewussten Verstand entziehen und mich und meine Patienten immer wieder verblüffen. Um diesem Phänomen – nicht wirklich zu wissen, mit welchen seelischen Verletzungen bzw. traumatischen Erfahrungen eine konkrete Blockade zusammenhängt – habe ich 2005 den problemfokussierten Arbeitsansatz von Shapiro durch einen lösungsfokussiertem Arbeitsansatz ergänzt (Zebra- und Wunder-Protokoll). Dieses Vorgehen erweist sich als ausgesprochen hilfreich und effizient: Es darf auftauchen, was verarbeitet und losgelassen sein will. Vergangene Erfahrungen werden in dem Maße thematisiert und bearbeitet, wie es für die Lebensbewältigung im Hier und Jetzt wirklich Sinn macht. 

Während meiner eigenen EMDR-Ausbildung wurde schnell klar, dass eine Kombination von bilateraler Stimulierung, NLP und Systemischer Arbeit die konventionellen EMDR-Protokolle sehr bereichern kann. Insbesondere wenn es beim Reprozessieren blockiert und kreiselt, erweist es sich als äußerst fruchtbringend, Vorgehensweisen aus dem Neuro-Linguistischen-Programmieren (NLP), dem Neuro-Imaginativen-Gestalten (NIG), der formalen spirituellen Therapie (FST), Systemischen Strukturaufstellung (Syst) und kreativen Ressourcen-Einwebtechniken einzubinden.  Francine Shapiro hat mit EMDR ein segensreiches Verfahren entwickelt, dass eine heilsame kognitive Verarbeitung traumatischer Erfahrungen ermöglicht. Gemäß ihres Trauma-Verständnisses spielen in der EMDR-Therapie Trauma-Inhalte eine wichtige Rolle. Mit dem Erklärungsansatz von Peter A. Levine treten Trauma-Inhalte in den Hintergrund – zu Gunsten eines zu Ende-Bringens von instinktgesteuerten Körperreaktionen während des Trauma-Geschehens. Beides gehört zusammen. Insbesondere die Erfahrung Levines, dass ein beständiges Wechseln zwischen Trauma- und Heilungs-Wirbel eine Ausheilung des Traumas ermöglicht, ist durchaus in die EMDR-Arbeit fruchtbringend einzubinden. (Ressourcen-Protokoll und Wunder-ABC) So kann das Wunder-ABC als eine äußerst effiziente Absorbtionstechnik verstanden und eingesetzt werden. 

Seit 2015 haben wir unsere Arbeit noch einmal auf eine andere Stufe gehoben, indem wir das wundervolle Modell der Bewusstseins- und Entwicklungsstufen von Wilfried Nelles in unsere Arbeit integriert haben. Daraus resultiert ein sehr spezieller Umgang mit Altersregressionen während eines EMDR-Prozesses. Einen Quantensprung in der Arbeit geschah dann folgerichtig 2017 mit der bewussten Verbindung von Traumaheilung mit iEMDR mit der Erforschung der tieferen Wirklichkeit. Das ist die Geburtsstunde von Traumaheilung und Bewusstwerdung mit iEMDR.  Diese sehr fruchtbringende Verbindung trägt dem Bewusstseinswandel vom Denken zum Sein Rechnung und eröffnet vollkommen neue Möglichkeiten in Therapie und Coaching.

Die Ausbildung im iEMDR-Ausbildungszentrum ist auf die konkreten Bedürfnisse von Ärzten, Psychotherapeuten, Heilpraktiker und Coaches zugeschnitten. Unsere Seminarteilnehmer kommen aus vielen Städten des gesamten Bundesgebietes, aus Österreich, der Schweiz und Dänemark. Dabei sind folgende Voraussetzungen zwingend erforderlich:

  • eine Grundausbildung im therapeutischen bzw. beratenden Kontext
  • Erfahrungen in der praktischen Arbeit mit Patienten bzw. Klienten
  • Sehnsucht zu entdecken, was tiefer reicht als die Lebensgeschichte
  • Bereitschaft an echten Themen zu arbeiten und 
  • psychische Stabilität

Du lernst bei einer sehr erfahrenen Praktikerin, die schon sehr viele Jahre erfolgreich mit iEMDR im beratenden und therapeutischen Kontext arbeitet. Wenn du dich bei mir ausbilden lässt, dann kannst du von einer nunmehr 13jährigen Ausbildungspraxis in iEMDR profitieren. Darüber hinaus bekommst du hier keinen Aufguss von fremden Ausbildungsprogrammen, sondern kannst zahlreiche sehr effiziente Eigenentwicklungen kennen lernen, die langjährig bewährt sind und  deine Arbeit enorm bereichern. Folgende Rahmenbedingungen garantieren dir einen sehr hohen Zugewinn:

  • Arbeit mit kleinen Gruppen (maximal 12), in denen eine individuelle Begleitung möglich ist,
  • Ab 8 Teilnehmer wirst du durch zwei Ausbilder begleitet und supervidiert,
  • Du kannst hocheffiziente Protokolle live erleben, an eigenen echtenThemen testen und dann in der Kleingruppenarbeit sofort anwenden,
  • Modernste Lehrmethoden und eine ausgefeilte Didaktik erleichtern dir das Lernen,
  • Ausbildungsschwerpunkte werden entsprechend den konkreten Bedürfnissen gesetzt,
  • Du wirst abgeholt, wo du gerade bist und kannst innerlich noch mehr aufräumen,
  • Du erhältst ein sehr umfangreiches Arbeitsmaterial und detaillierte Manuale,
  • Im Arbeitsmaterial sind die Visualisierungen am Flipchart enthalten,
  • Eine Audio-Mitschnitt der Live-Demonstrationen ermöglicht dir lernen am Modell,
  • Vorstellung neuester Entwicklungen in der Arbeit mit EMDR und iEMDR,
  • Nach der Ausbildung garantiere ich dir einen 6-monatigen kostenfreien Beratungsservice.

Dr. Inge Grell leitet die Ausbildung mit großer fachlicher Kompetenz. Die Ausbildungsinhalte werden in der Theorie leicht verständlich und mit sehr vielen übersichtlichen schriftlichen Skripten nahegebracht. Insbesondere der praktische Teil mit live Demonstrationen und viel eigener Arbeit überzeugt durch sofort sicht- und fühlbare Ergebnisse, so dass die Wirksamkeit der Therapie mit iEMDR sofort feststellbar ist. Es haben sich einige “Wunder” ereignet. Die Seminare werden mit Liebe und menschlicher Nähe geleitet… (Werner Egeling)

Aus unserer therapeutischen Arbeit weiß ich nur zu gut, dass wir andere Menschen nicht wirklich hilfreich zur Seite stehen können, wenn wir selbst noch mit den Themen, mit denen diese kommen, in Resonanz gehen, uns möglicherweise vor starken Gefühlen fürchten oder im Hinblick auf bestimmte Themen durch eigenes Leid gebunden sind. Sicherheit und Vertrauen zu bieten, ist gerade im Hinblick auf die Bearbeitung traumatischer Erfahrungen immens wichtig. Aus diesem Grunde findet die iEMDR-Blockausbildung in zwei Modulen von jeweils 5 Tagen statt: 

Mit der Blockausbildung wird sicher gestellt, dass du nicht nur vielfältige Protokolle kennen lernst, sondern auch die Wirkung von EMDR am eigenen Leib erfährst. Dann weißt du, was du jemanden zumutest. Zwischen dem iEMDR-Grundkurs und dem iEMDR-Aufbaukurs ist dann Gelegenheit, mit anderen zu üben und natürlich auch erste Erfahrungen im Praxis-Einsatz zu machen. Selbsterfahrung ist also groß geschrieben und du wirst in zweifacher Weise davon sehr profitieren: Zum Einen sensibilisiert es dich sehr eindrücklich für wesentliche Schritte im Prozess und gibt dir viele Hinweise,  achtsam mit diesen sehr effizienten Werkzeugen umzugehen. Zum Anderen erhältst du vielfältige Möglichkeiten, im Rahmen der Ausbildung an echten eigenen Themen zu arbeiten und damit seelische Verletzungen zu heilen und dadurch noch besser aufgeräumt zu sein. Es ist für mich immer wieder sehr berührend, diese nicht zu unterschätzende innere Arbeit begleiten zu dürfen. Exemplarische Teilnehmerstimmen verdeutlichen, dass die Absolventen der iEMDR-Ausbildung das sehr zu schätzen wissen…

Wir zertifizieren die Ausbildung nach den Richtlinien des iEMDR-Ausbildungszentrums. Nach Abschluss der iEMDR-Ausbildung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat als iEMDR-Coach. Ein Abschluss als iEMDR-Therapeut ist therapeutisch Arbeitenden vorbehalten, die über eine mindestens einjährige praktische therapeutische Erfahrung verfügen. Solltest du eine Heilerlaubnis haben und noch über keine über einjährige Praxis-Erfahrung verfügen, schreibe ich gern dein Zertifikat um, wenn du die Voraussetzungen dann erfüllst.

Im Seminarraum gibt es einen Tisch zur Selbstbedienung mit Getränken, etwas Gebäck und Obst. Dort kannst du dich über den ganzen Tag bedienen. Die Unkosten dafür sind im Seminarpreis bereits enthalten. Das Mittagessen ist im Seminarpreis nicht enthalten. Du kannst auf eigene Rechnung zur Mittagszeit einen Pizzaservice nutzen, dir etwas mitbringen oder im Restaurant essen gehen.

Ja. Es gibt auf unsere iEMDR-Ausbildung einen Partnerrabatt. Die Höhe des Partnerrabattes beträgt 10% bei den Kursgebühren. Der Partnerrabatt kann auch bei Familienangehörigen in Anspruch genommen werden und er gilt auch, wenn die beiden Partner zu unterschiedlichen Zeitpunkten eine Ausbildung besuchen. Voraussetzung ist die Buchung im gleichen Jahr. Der erste Partner bucht zum vollen Preis, der zweite Partner erhält dann die Ermäßigung.

Eine Kurswiederholung wird immer wieder mal angestrebt. Wenn du das für dich nutzt, dann reduziert sich die Kursgebühr auf 50% regulären Kursgebühr.

Bist du neugierig geworden und willst regelmäßig mehr erfahren?

Bleibe einfach auf dem Laufenden, wie du dich noch leichter und tiefer im Sein verwurzeln kannst. Abonniere den Metamorphosa Newsletter und verpasse keine Infos mehr über die neuesten Beiträge und verschiedenen Angebote. Schließe dich der Metamorphosa Gemeinschaft an.

Trage dich in den Newsletter ein und wir bleiben verbunden.